Antibiotika sind oftmals lebensrettende Medikamente, um bakterielle Infektionen wirksam bekämpfen zu können. Doch in den vergangenen Jahren haben sich zunehmend Resistenzen entwickelt, so dass einige Medikamente gegen bestimmte „multiresistente“ Bakterien nicht mehr wirken – ein Alptraum für Patienten und Ärzte. Um solchen „Antibiotika-Resistenzen“ vorzubeugen hat jetzt das Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim für seine Ärzte in einer übersichtlichen Broschüre Antibiotika-Empfehlungen erstellt. Das Besondere: geordnet nach den am häufigsten vorkommenden Infektionen werden für jeden Fachbereich und jeden Erreger das am besten auf den jeweiligen Keim abgestimmte Antibiotika mit der Standard-Dosierung genannt. In handlicher Form kann es jeder Arzt in die Kitteltasche stecken.

Hygiene ist eines der wichtigsten Themen im Krankenhaus. Dabei geht es zum einen um die Vorbeugung etwa durch die konsequente Händedesinfektion, aber auch um den richtigen Einsatz von Antibiotika, wenn es trotz aller Vorkehrungen doch zu einer Infektion gekommen ist. Und richtig heißt dabei: möglichst gezielt auf den jeweiligen Erreger beschränkt.

„Wir wollen damit den Einsatz von Antibiotika zielgenauer machen und auf das notwenige Maß beschränken, damit wir im Einzelfall immer noch wirksame Reserve-Antibiotika zur Verfügung haben.“, so Prof. Dr. Christoph Eingartner. Grundlegendes Ziel sei es die Patientensicherheit zu verbessern.

Die Broschüre ist Teil eines Gesamtprogramms des sog. „Antibiotic Stewardship“ im Caritas-Krankenhaus: „Wir wollen damit die Qualität der Behandlung von Infektionen verbessern bei gleichzeitig möglichst geringer Dosisbelastung für die Patienten“, erläutert der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Eingartner. „Wir beteiligen uns außerdem seit einiger Zeit an einer systematisierten quantitativen und qualitativen Erhebung unseres Verbrauchs an Infektionsmitteln und werten die Ergebnisse regelmäßig aus“, so Prof. Dr. Eingartner

„Mit unseren Antibiotika-Leitlinien und dem gezielten Einsatz von Antibiotika übernehmen wir im Caritas-Krankenhaus Verantwortung und tragen unseren Teil dazu bei, Antibiotika-Resistenzen vorzubeugen“, so Eingartner.

Einen Zeitungsartikel der Fränkischen Nachrichten zu diesem Thema finden Sie hier: 2016_01_12_FN_CKBM legt Broschüre zur Empfehlung für gezielten Einsatz von Antibiotika vor