Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim ist das erste Krankenhaus der Region,  welches zum Schutz Ihrer Patienten spezielle Hautwaschungen zur Keimreduktion auf der Haut vor geplanten Operationen mit künstlichen Gelenken durchführt. Jeder Patient erhält ein Waschset mit einer desinfizierenden Waschung für Haut und Haare, einer Nasensalbe und einer Mundspülung, die zu Hause die letzten drei Tage vor einer geplanten Operation angewendet werden müssen.

In Studien konnte eindeutig gezeigt werden, dass die Zahl der postoperativen Wundinfektionen reduziert werden kann, wenn präoperativ eine Reduktion der präoperativen Hautkeimbelastung erfolgte – dieses Wissen wollen wir auch für unsere Patienten nutzbar machen.

Das Waschset wird seit Januar 2016 allen Patienten, die ein künstliches Gelenk erhalten sollen, unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Kosten dafür übernimmt die Klinik. “Auch wenn sich die Kassen daran nicht beteiligen, so wollen wir unseren Patienten den Vorteil aus diesem Wissen nicht vorenthalten. Wenn sich nur ein einziger Infekt im Jahr damit verhindern lässt, so hat sich die Sache gelohnt – weil unnötiges Leid erspart werden konnte!”, so Prof. Eingartner.